Vergesellschaftung von Dendrobaten

Kailua

Erfahrener Benutzer
17. Sep. 2005
269
0
0
37
Guete Abig

Unter Dendrobatenhalten das Thema, bei welchem am meisten böses Blut fliesst; Grund dafür ist, dass hier die Meinungen, Ansichten, aber auch die Erfahrungen sehr stark differenzieren.
Fakt ist: Die Vergesellschaftung ist in vielen Fällen möglich.

Einige Beispiele:

Auratus und Tinctorius ohne Probleme im gleichen Terrarium gehalten werden, da sie gleiche Klimaansprüche haben und sich vertragen. Trotzdem ist es nicht machbar, da diese beiden Arten so eng miteinander verwandt sind, dass sie sich kreuzen könnten und somit Bastarde entstehen würden.

Lamasi und Azureus würden sich gut vertragen, sich nicht kreuzen, aber sie haben extrem unterschiedliche Klimaanforderungen, deshalb ist auch hier keine Vergesellschaftung möglich.

Pumilio und Auratus kreuzen sich nicht, kommen aus dem gleichen Gebiet, haben die gleichen Klimawünsche, wohnen im Ursprungsgebiet sogar gemeinsam im gleichen Territorium. Trotzdem ist im Terrarium eine Vergesellschaftung nur bedingt empfehlenswert, da der Pumilio auch ab und zu einen Auratus tötet (manchmal einige Jahre nicht, dann den ganzen Bestand, oder so..).

Auratus und Ventrimaculatus haben die gleichen Klimaansprüche, vertragen sich, kreuzen sich nicht, eine Vergesellschaftung wäre also möglich. Problem ist, dass sie nicht das gleiche Herkunftgebiet haben.

Will man konsequent sein, so hält man jede Farbvariante einzeln in einem Terrarium. Auch wenn viele Gesellschaftsterrarien funktionieren, so sind die Zuchterfolge bei Einzelhaltung deutlich höher.

Wenn man trotzdem zwei Arten im gleichen Terrarium will sollte man folgendes beachten:

-Nur Tiere ins Terra, die sich nicht kreuzen können, also nicht aus dem gleichen Komplex stammen; aber Achtung Ventrimaculatuskomplex und Imitatorkomplex ist auch kreuzbar.

-Nur Tiere zusammensetzen, die sich vertragen, dabei muss man sich meistens auf Aussagen von Haltern stützen, hat aber keine Garantie, dass es klappt.

-Möglichst eine bodenbewohnende Art (Tinctoriuskomplex z.B.) mit einer baumbewohnenden Art (Ventrimaculatuskomplex z.B.) zusammen halten und beiden den geeigneten Lebensraum zur Verfügung stellen.

Werde jetzt nicht alle Möglichkeiten auflisten, was zusammen gehalten werden kann (und auch in 98 von 100Fällen klappt), da es einfach zu viele sind. Wenn also jemand wissen will, was er zu seiner Art dazusetzen kann, soll mir bitte Bescheid geben.

Einige Kombinationen von "Einsteigerfröschen" werde ich bei Gelegenheit mal noch zusammenstellen.

mfg Dani

 
Hallo Dani.

Vielen Dankfür diesen tollen Bericht :D .
Was könnte ich mit den blauen Auratus vergesellschaften? Würden Azureus gehen :? ?
Was ich auch schon gehört habe das man Frösche auch mit gewissen Gekos vergesellschaften könnte?!

Gruss, Dani

 
Salü Dani

Neee, mit Azureus kreuzen sich die blauen Auratus, da der Azureus auch ein Tinctorius ist.
Mit kleinen Taggeckos oder Schuppenfingergeckos wäre es möglich, allerdings stammen Dendrobaten aus Südamerika und Geckos aus Afrika, ich persönlich würde dies nicht machen, ist nicht mein "Stil" 8)

mfg Dani

Müsli3.jpg

 
Hallo Dani.

Ich denke ich werde die Auratus nicht vergesellschaften da ich gerne züchten möchte. Vielleicht diese zwei mal aufstocken.

Gruss, Dani

Terri1.jpg

 
Salü Dani

Auratus züchten am besten in 40er oder 50er Würfeln, in Päärchenhaltung oder manchmal noch besser in 1.2er Gruppen.

mfg Dani