Meine Frettchen

Shiva2

Benutzer
19. Apr. 2005
39
0
0
42
Hallo Zusammen,

So, nun sind meine Fretts an der Reihe. Zuerst selle ich euch meine Zicke "Cheyenne" vor. Sie ist am 1. Mai 2002 in Österreich geboren und ist eine dt. Silver-Harlekin-Fähe. Zicke wird sie genannt, da sie niemand fremdes - egal ob Mensch oder Tier - akzeptiert! Jeder wird gleich atakiert und gebissen :cry: Ausser zu mir und meinem Freund ist sie der reinste Engel - Nase, Mund und Ohren werden regelrecht abgeschleckt. Auch sonst, sie ist wie ein kleiner Hund, immer muss sie einem hinterhersprigen. Eigendlich ein richtiges Traumfrett - aber maken hat ja schliesslich jeder *g*.

Nun ein paar Bilder:

IMG_1230.JPG
IMG_1283.JPG


IMG_1379.JPG
IMG_1401.JPG


IMG_1460.JPG
cheyenne_071.jpg


So, zu meinem am. Silver-Harlekin-Rüde "Yoshi". Er ist am 3. April 2003 geboren und zwar ist er der Sohn von der Cheyenne. Er ist ein total lebendiges Frett, immer unterwegs und nur unsinnn im Kopf. Gebissen hat er noch nie, ausser in die Füsse und das mit Vorliebe *g* Kuscheln ist nicht so sein ding (man könnte ja was verpassen). Aber ab und zu legt er sich doch zu uns und möchte geknuddelt werden.

Nun ein paar Bilder:

yoshi_023.jpg
yoshi_031.JPG


yoshi_058.jpg
yoshi_065.jpg


IMG_1282.JPG
IMG_1352.JPG


geht gleich weiter.......

 
Auf Frettchen bin ich gekommen, als ich 2001 in Italien in den Ferien war und zwei süsse Tiere in einem winzigen Käfig sah, da musste natürlich einer mit - und zwar mein "Calimero", der leider am 9. März 2004 an Krebs verstarb :cry: Er war ein Badger-Harlekin-Rüde und leider "farblich" bedingt auch taub. Hier noch ein Bild von dem Süssen:

28.jpg


früher resp. bis September 2004 hatte ich sie in der Wohnung in einem eigenen Frettchen-Zimmer. Wenn jemand zu Hause war, ging die Tür zum Zimmer auf. Da meine Wohnung dann umgebaut wurde, beschlossen wir, die Fretts nachher draussen zu halten.

Das Ausengehäge besteht aus einem Haus (0.93, 1.90, 1.85) und einem Freigehäge (2.90, 1.90, 1.85). Somit hat es eine Grundfläche von rund 7.5m2! Wie man sieht, kommen die Wussels durch einen Katzenklappe in das Haus. Jedoch hat sich nichts daran geändert, dass sie immer abends sobald jemand zu Hause ist, mit in die Wohnung kommen und täglich mind. 2 Stunden freilauf haben - meisst werden es jedoch 4-6 Stunden täglich :D

Noch ein paar Fotos von dem Gehäge:

haus_007.jpg
haus_008.jpg


haus_009.jpg
haus_010.jpg


haus_011.jpg
haus_012.jpg


So, das sollte mal für den Anfang reichen - ich hoffe, hier gibts noch mehr Frettchenbegeisterte? Wer fragen hat, einfach nur stellen.

Gruss, Simone

 
Hallo Simone,
das ist ja mega interessant mit den Frettchen.
Vorallem hast Du sehr schöne Tiere(muss aber dazu sagen,ich habe überhaupt keine Frettchen-Ahnung)
Doch gefallen tun mir die kleinen Pelze schon :D .
Und ich finde es toll,dass hier auf dem Forum wieder einmal ein "neues"Tier vorgestellt wird! :D

Die Frettchen habe es ja richtig cool 8) bei euch.Tolle Anlage!

Sag mal,was essen Frettchen eigentlich?
Wie alt werden die im Schnitt?
Kannst Du mit denen auch gut züchten?

Grüessli Nadja

 
Hallo Simone.

Sind schöne Tiere. :) Ich kann mich Nadja nur anschliessen, eine sehr schöne Anlage.

Gruss, Dani

 
Sag mal,was essen Frettchen eigentlich?

Wie alt werden die im Schnitt?

Kannst Du mit denen auch gut züchten?

Grüessli Nadja
Hallo,

Frettchen sind kleine Raubtiere, daher fressen sie auch Fleisch (Kücken, Rind, Huhn, Kaninchen etc.) auser Schweinefleich dürfen sie nicht essen, kann tödlich enden!

Auch kann man sie mit Katzenfutter ernähren wie z.B. Royal, Iamis etc., einfach nur das für Kitten. Trockenfutter sollte ihnen den ganzen Tag wie auch frisches Wasser zur verfügung stehen und mind. jeden zweiten Tag Frischfleisch dazufüttern. Ca. 1x wöchentlich etwas Obst und Gemüse und ein Eigelb (Eiweis nicht, kann ebenfalls tödlich sein). Da sie aber Fleischfresser sind, sollte man ihnen wirklich nicht zuviel davon geben - gibt durchfall, was wiederum sehr böse enden kann! Auch lieben sie die Katzen-Vitapaste :D Eigendlich sind Fretts kleine Leckermäulchen - betteln wie ein Hund ist tagesordnung *g*.

Frettchen werden ca. 8-12 Jahre alt, leider sinkt ihre Lebenserwartung immer mehr, da einfach nur noch drauflosgezüchtet wird und die ganzen Gendefekte gar nicht mehr beachtet werden :cry:

Wie soll ich dies verstehen mit dem Züchten? Abnehmer findet man für Fretts eigendlich genüge, ist momentan voll der Renner in der Schweiz! Jedoch habe ich 2003 mein erster und mom. auch letzer Wurf gehabt (beide sind mitlerweile Kastriert). Man muss einiges an erfahrung haben, damit man sich an die Zucht wagen kann. Auch kostet es unheimlich viel (ein seriöser Züchter verdient nichts an der Zucht) und ist sehr zeitintensiev und braucht unheimlich viel geduld und nerven. Welpen müssen erst lernen, dass man nicht beissen darf und dass kann schon ziehmlich schmerzhaft sein!

Auch sollte ich in diesem Fall erwähnen, dass Frettchen in der Schweiz Haltebewilligungspflichtig sind!

Ich hoffe, ich konnte dir etwas weiterhelfen.

Gruss, Simone

 
Hallo Simone,
vielen Dank für den Bericht!
Ist ja interessant auf was alles man schauen muss,bei diesen Pelzchen :lol: .
Ja das wegen der Haltebewilligung wusste ich.
Bin froh,dass ich schon soooo viele Tiere habe und meine Zeit völlig ausgelastet ist.
Ansonstens würde ich mir bestimmt überlegen,wegen sonem Frettchen :D .
Aber wie gesagt,habe schon genügend Tiere! :lol:


Grüessli Nadja

 
Hallo,

JA, man muss schon einiges wissen, kann schnell was schiefgehen - auch ist es so ne sache mit einem geeigneten TA - die meisten haben einfach Null ahnung von Fretts und da kann schon eine kastration in die Hose gehen :cry:

Auch müssen ja die Fähen (Weibchen) vor Ranzbeginn oder gerade am anfang der Ranz kastriert werden, wenn sie nicht zur Zucht eingesetzt werden. Sonst kommen sie in die sogenannte Dauerranz, welche meisst tödlich endet - eine kastration während der Dauerranz ist bereits schon fasst ein Ding der unmöglichkeit. Eben, es gibt viele Sachen, die man als Frettchenhalter unbedingt wissen muss!

Gruss, Simone

 
Hallo Simone.

Aus was für einem Grund braucht man eine Haltebewilligung?

Gruss, Dani

 
Hallo Simone,

Erst einmal ein herzliches Willkommen im Forum!





Wir (Mäsi & ich) hatten bis Ende des letzten Jahres auch ein kastriertes Frettchenpäärchen. Aber mussten leider ein neues Plätzchen für die beiden suchen, da mein Schatz immer abends arbeitete und ich nach dem reiten und Stall machen einfach zu wenig Zeit hatte für die beiden Rackerchen...
:cry: Sie hatten es zwar immer gut bei uns aber sie sollten es, unserer Meinung nach besser haben!


Eigentlich wollte ich schon lange mal die Frettchen vorstellen fand aber nie die Zeit dafür.



Daher finde ich es Toll, dass wir hier im Forum auch noch Frettchenzuwachs haben!






@Dani: Frettchen gehen laut Gesetz unter einheimische Wildtiere, daher die Haltebewilligungspflicht. Finde ich auch gut, da Frettchen nicht unbedingt die geeigneten Haustiere z.B. für kleinere Kinder sind und sie auch sehr viel Platz und Auslauf benötigen! Laut Gesetz, muss das Gehege für zwei Frettchen mind. 2 m2 Fläche betragen und täglich mehrstündiger Freilauf gewährleistet werden etc...






Grüessli Christa


 
Hallo Christa.

Vielen Dank für die Infos. :) Man hat nie ausgelehrnt.

Gruss, Dani

 
@Christa,

Konntest du den die beiden süssen an einen guten Platz vermitteln? Waren es Iltisse?

Auch wenn es einem schwer fällt, aber manchmal ist es für das Tier das bessere, sie wegzugeben. Fretts brauchen wirklich täglich mehrere Stunden aufmerksamkeit - nützt nichts, wenn man sie nur in der Wohnung frei laufen lässt und sich nicht um sie kümmert (sind halt wie kleine Kinder, kann man keine Minute aus den Augen lassen :) )

Gruss, Simone

 
Salü

Unserer Meinung nach haben sie das Perfekte plätzchen gefunden. Es war wirklich besser für sie. Wie schon Christa geschrieben hatte, waren meine Arbeitszeiten der Punkt.
Die beiden Racker sind Iltise.

Grüessli Mäsi

 
Frettchen gehen laut Gesetz unter einheimische Wildtiere, daher die Haltebewilligungspflicht.
Hallo!

Frettchen sind keine einheimischen Wildtiere, Frettchensind eigentlich gar keine Wildtiere, es sind domestizierte Iltisse. Frettchen sind eine Marderart und fallen daher in der Schweiz unter das Wildtiergesetz. Was natürlich sehr gut ist.

@Simone, hallöchen :D schön hast Du Deine beiden Wusels vorgestellt :D . Ich fange da lieber nicht an, sonst bricht noch der Server zusammen :lol:

Liebe Grüsse aus dem AnimalHouse

Dalia

 
Hallo Dalia.

schön hast Du Deine beiden Wusels vorgestellt . Ich fange da lieber nicht an, sonst bricht noch der Server zusammen
Denke nicht das der Server so schnell zusammenbricht. :lol:

Was hast den du alles für Tiere?

Gruss, Dani

 
Hallo Dalia,
wahr soeben auf Deiner HP!
Kompliment!!!Sie ist sehr übersichtlich und interessant!
Sehr schöne Tiere hast Du!Besonders die British Kurzhaarkatze gefällt mir besonders gut!Mit oder ohne Schwanz.....ich finde es schön,dass ihr dem Büsi ein zu Hause bieten,auch wenn sie halt nicht "perfekt" ist!!
Konntet ihr nie herausfinden,weshalb er abgefault ist??

Grüessli Nadja

 
Hallo Dalia,

wahr soeben auf Deiner HP!

Kompliment!!!Sie ist sehr übersichtlich und interessant!
Vielen Dank! Zur Zeit leider nicht gerade aktuell :?

Sehr schöne Tiere hast Du!Besonders die British Kurzhaarkatze gefällt mir besonders gut!Mit oder ohne Schwanz.....ich finde es schön,dass ihr dem Büsi ein zu Hause bieten,auch wenn sie halt nicht "perfekt" ist!!

Konntet ihr nie herausfinden,weshalb er abgefault ist??
Nein, leider hat man dies nie rausgefunden, obwohl die Züchterin alles versucht hat, Abstriche wurden genommen, Sperma vom Kater untersucht, Blut beider Tiere... Hat alles nichts gebracht. Die Kätzin wurde kastriert. Mich hat es nie gestört und sie kommt super gut klar damit. Sie ist die Chefin im Haus, zumindest unter den Katzen :D
Liebe Grüsse

Dalia

 
@Simone, hallöchen :D schön hast Du Deine beiden Wusels vorgestellt :D . Ich fange da lieber nicht an, sonst bricht noch der Server zusammen :lol:

Liebe Grüsse aus dem AnimalHouse

Dalia
Hallöchen Dalia,

Dich trifft man einfach auch überall an *g* Tja, an deine Bande komme ich noch lange nicht ran :D :D

Gruss, Simone

 
hi

habe auch zwei frettchen. eine iltisfähe und einen waldilitsrüden.

hier braucht man keine haltebewilligung. und es stimmt. frettchen sind keine wildtiere. niemand wird da draussen wilde frettchen finden.

Zu züchtern kann ich nur sagen. finger weg. es gibt genug frettchen. die hilfen sind am überlaufen. und die züchter nehmen sehr viel geld. warum man lieber frettchenhilfen unterstützden sollte kann man in dem link nachlesen.

Lg
Sunny