Fremde Katze

della

Neuer Benutzer
19. Mai 2007
4
0
0
76
:?:
Meine Katzen gehen seit 7 Jahren durch die Katzenklappe, da will auch schon mal der Igel durch, der Marder hat es auch schon begriffen!
Nun ist mir aber aufgefallen, dass seit ca. 8 Wochen alles Futter peinlichst weggefressen ist. Ich habe nun bemerkt, dass eine grosse, langhaarige schwarz-weisse Katze durch die Klappe kommt. Ich habe schon in der Nachbarschaft gefragt, niemand kennt sie. Ich glaube, sie wurde einfach mal zurückgelassen oder ist wirklich eine wilde Katze. Ich kann sie nicht fotografieren, keine Chance.
Sie kommt nur nachts, wenn ich schlafen gehe. Ich kam auch schon nachmittags nach Hause, da lag sie auf dem Teppich, meine beiden Katzen friedlich auf dem Sofa, aber als sie mich von Weitem sah, wie ein geölter Blitz durch die Katzentür! Fremde Katzen nicht füttern? Diese Regel bläue ich meinen Nachbarn ein für meine Katzen, das klappt auch. Aber diese frisst wohl kaum an einem anderen Ort, soviel die in der Nacht bei mir frisst.
Nun habe ich kurz bei noch Tageslicht die Katze mal von hinten gesehen aus dem Fenster, sie sah mich nicht. Ein Elend...Die Katze (ich weiss nicht mal ob Kätzin oder Kater) hat 3/4 über dem Rücken ein sehr kurzes Fell,wenige cm. dann beginnt eine hochstehende Platte aus Filz.
Soweit ich sehen konnte, war aber keine Verletzung oder offene Stelle sichtbar. Ich hab meinen Tierarzt angefragt - ich kann sie bringen, bezahle Narkose und Schur. Einfangen muss ich sie selber.
Ich habe den Tierschutz angefragt, ich kann eine Korbfalle holen, muss sie aber dann gleich wieder aus der Box nehmen, sie würde die Nacht darin nicht überleben. Der Rat vom Tierschutz, erst Leukose testen - wenn positiv - dann das Tier in den Katzenhimmel gehen lassen.
Als hätte die Katze es gemerkt, ist sie jetzt noch vorsichtiger geworden.
Mein Problem ist... ich würde es in Kauf nehmen, sie langsam an das Haus und mich zu gewöhnen, aber ich ziehe mit meinen beiden Katzen in ca. 1 Jahr nach Deutschland. Was erwartet diese Katze, wenn sie nicht zahm genug ist? Oder mitkommt und wieder wild streunt? das gleiche Schicksal wie bis anhin?
Momentan bin ich wirklich ratlos, was das Beste ist.
Die Katze scheint auch älter zu sein.
Auch habe ich meinen Katzen noch Trockenfutter einen Stock höher gestellt, damit sie wie gewohnt zwischendurch ein paar Bissen nehmen können.
Der Umzug wird mir schon schwer genug mit meinen beiden eigenen Katzen, die ich während des grössten Trubels dann sicher unterbringen muss ohne Freigang. Was diese Katze machen würde?
Fragen über Fragen
 
Hallo

... erstmal herzlich willkommen hier im Forum :wink:

Ältere, wilde Katzen bringt man kaum mehr ganz zahm. Ich denke, man kommt ihnen am ehestens entgegen, wenn man sie einmal einfängt, sie zum Tierarzt bringt um sie zu kastrieren (ist wohl das grösste Problem bezüglich wilden Katzen) und dann eben auf Krankheiten untersucht etc..

Wenn alles gemacht ist, dann würde ich sie frei lassen, das kennt sie, da fühlt sie sich wohl...

Allerdings gibt es auch viele Katzen, die einfach Fremden gegenüber sehr scheu sind. Unsere Sophie kann niemand anfassen, die rennt panisch davon. Also alleine die Tatsache, dass sie vor Dir flüchtet besagt nicht zwingend, dass sie "besitzerlos" ist. Die Tatsache aber, dass sie derart verfilzt ist spricht schon eher dafür, dass sie wild ist oder zumindest sehr schlecht betreut.

Falls Du sie also einfängst würde ich mit dem Tierschutz vorweg abklären, ob eine Kastration übernommen würde. Es gibt übrigens gute Fallen, in denen Katzen eingefangen werden können. Wir hatten dazu immer eine Art Marderfallen. Längliche Gitterfallen in denen Futter deponiert werden kann. Durch das Gewicht der Katze löst es einen Mechanismus aus, der die Türe schliesst. In solch einer Gitterfalle überlebt eine Katze problemlos, allerdings bin ich fast sicher, dass eine wirklich wilde Katze derart tut, dass Du davon geweckt würdest :wink:

Wünsche Dir alles Gute und hoffe, dass Du eine Lösung findest...

 
Hallo Karin
Vielen Dank für Deine Antwort.
Ich habe mit beiden Stellen abgeklärt, jegliche Behandlung muss ich übernehmen. Also nachts den Tierarzt aufsuchen, Narkose,Schur,Labor, Impfen, Entwurmen, notfalls auch noch Kastration, das ist momentan ein sehr happiger Betrag für mich, ca. Fr. 500.--.
Sieht man noch eine Narbe, falls es eine Kätzin ist und sie früher sterilisiert wurde?
Wenn meine Beiden jeweils ihr Floh-u. Zeckenmittel in den Nacken bekommen, hoffe ich immer, es bleibt etwas an der Klappe hängen, das diesem Tier nützt.
Ich habe auch Mühe, daran zu denken, was mir die Katze alles in die Wohnung bringt. Soll ich sie nach 1/2 Jahr wieder einfangen, entwurmen, Zecken-u. Flohbehandlung?
Ich werde mal über Pfingsten fest darüber nachdenken, was mir möglich ist.
Anneliese

 
Hallo Anneliese

Das erstaunt mich jetzt schon ziemlich. Denn der Tierschutz übernimmt meines Wissens die Kastrationskosten jeweils bei wilden Katzen :roll:

... mit den Parasiten hingegen ist es etwas schwieriger. Da wirst Du auf Dauer kaum was machen können ausser sie eben nicht mehr ins Haus zu lassen (andere Katzenklappe einbauen)...

 
Hallo Annelise!

herzlich Willkommen auch von mir! :hi :hi :hi

kannst Du denn die Katzenklappe so einstelen, dass man nur rein aber nicht mehr raus kann?
dann wäre sie wenigstens mal drin.... vielleicht für ein Foto?

es ist wirklich schwierig, habe auch gerade keine gute Lösung parat!

ich finde es aber grossartig von Dir, dass Du Dir so viele Gedanken über die Katze machst! :resp :up

Berichtest Du uns dann weiter was gelaufen ist?

Liebe Grüsse
Nati

 
Hallo nati, hallo Karin
Ich danke Euch für die Antwort.
Katzenklappe... die war eingeschraubt, eingeklebt in 10 cm dickes Holz in der Türe...kein Problem für meine Katzen, mit Schrauben, Kleber die ganze Türe so zu demolieren, dass sie in die Freiheit kommen! Da liegen alle Einzelteile irgendwo herum!
Auch schon getestet, als ich morgens meine Katzen nicht in den Freilauf liess, weil vormittags ein Impftermin anstand. Das geht bis zum Angriff auf mich.
Es sind ganz liebe Tiere, und liegen auch nach spätestens 1 Stunde wieder den ganzen Tag im Haus herum, nur der Gedanke macht sie mobil!
Meine Tierärztin ist froh, dass die Impftermine der beiden so weit ausanderliegen, dieses Kraftpaket möchte sie vermeiden!
Also eher unwahrscheinlich, dass ich die Klappe sperren kann. Eine andere Klappe einbauen? Ich hatte schon die mit Sensoren gekauft. Aber ich lege prinzipell meinen Katzen kein Halsband mehr an (Bäumeklettern...sah meine Katze hinkend nach Hause kommend, das Band, sehr straff, aber dehnbar, war um ihre Schulter gewickelt!) die hatte einfach Glück, dass sie nicht in einer Stress-Situation war)
Ich möchte momentan auch nicht die Situation meiner Katzen ändern, ich bin langsam am Ausräumen des Haushaltes.
Was mich mehr beelendet, ist die Hilfe...da spendet man jahrelang allen möglichen Instuitionen, braucht man sie....,
Ob nun eine Kastration gezahlt würde, ist hier wohl das kleinere finanzielle Problem. Da ich momentan sehr hohe Zahnarztkosten für mich habe, liegt Zusätzliches einfach fast nicht mehr drin.
Ich hatte gestern nachts ein Foto schiessen können, wenn es einigermasser brauchbar ist, stelle ich es noch hier rein.
Vielen Dank für Eure Hilfe
Annelieses

 
Hallo

Ja, das ist wirklich elend.... bei uns hat das mit dem Tierschutz immer sehr gut geklappt. Die haben die Kastrationen der wilden Katzen übernommen im Gegenzug hat meine damalige Chefin für die Kastration nur den Selbstkostenpreis verlangt...

Könnte mir aber gut vorstellen, dass da doch ab und an "Betrüger" am Werk waren, die einfach um die Kastrationskosten herum kommen wollten... und der Tierschutz allenfalls deshalb etwas skeptischer ist?

Was haben sie denn gesagt, als Du ihnen die ganze Sache erzählt hast?

 
Zuerst mal lieben Dank an Nati, Karin,Shena,Dani, Martina und Mäsi für die Geburtstagswünsche!
Zu meiner Besucherin...ich dachte ja, es wäre eine ältere Katze. Ich habe mit meiner Tierärztin gesprochen, sie meinte, ich solle die Katze lieber in Ruhe lassen und wenn es mich nicht stört sie bei mir fressen lassen.
Zeit ist vergangen, schon vor etwa 4 Wochen dachte ich sie kommt selten oder gar nicht mehr. Die Futterschüsseln blieben über Nacht gefüllt.
Ich war in den Ferien, auch meine Hüter des Hauses füllten kein Futter nach. Vielleicht hat sie das gute Futter vermisst, das für meine ja einen Stock höher war oder sie ist gestorben. Oder sie kommt irgendwann mal wieder, das weiss ich nun nicht.
Ich habe auch das Gefühl meine beiden Tiger schauen nicht mehr so intensiv zur Böschung, was wohl der Katze ihr Weg war zu mir.
Es ist traurig, nicht zu wissen was letztendlich geschehen war. Ich hätte auch ein schlechtes Gewissen gehabt, wenn ich sie unnötig gestresst und geplagt hätte mit Einfangen etc.

 
Hallo Annelise!

ja, jetzt mag es mich auch gleich ein wenig..... :(
aber vielleicht kommt sie wieder mal

Liebe Grüsse
Nati

 
Hallo,

ja solche Streuner haben ein hartes Leben und es kommt schon vor, daß man irgendwann nicht weis
was aus so einem Streuner geworden ist.

Sie haben ja auch Feinde, der erste ist das Auto, aber
auch Marder und Füchse sind Feinde.

Na und manchmal ist es auch einfach nur so, daß sie
ne andere Futterstelle gefunden haben, wo es für sie
vielleicht noch bequemer ist ranzukommen.