Beleuchtung eines Dendrobatenterrariums

Kailua

Erfahrener Benutzer
17. Sep. 2005
269
0
0
37
Guete Tag





Habe mal, da ich mich gerade damit beschäftige einen Beitrag über die Beleuchtung allgemein und speziell eines Dendrobaten-Terrariums geschrieben...






Licht:


Einer der wichtigsten Aspekte beim Terrarienbau ist das Licht.....



Ohne Licht, bzw. mit mangelnder Beleuchtung gedeihen weder Tiere noch Pflanzen gut....






Die wenigsten Amphibien brauchen wirklich viel Licht, da sie entweder nachtaktiv sind, oder aber aus Wäldern stammen, wo es eher düster ist.....



Eine einzelene T8 Röhre, würde also den Bedürfnissen der meisten Amphibien genüge tun.....






Für die Pflanzen braucht es aber Licht, viel Licht.... Hat man Rückwände mit Xaxim, o.ä. gestaltet, so möchte man doch irgendwann mal Moose daraus wachsen sehen.... Dafür braucht es sehr viel und gutes Licht...






Die verschiedenen Beleuchtungsarten:





T8-Leuchtstoffröhre:


Eine der am häufigsten verwendeten Lichtquellen im Terrarium.... Zeichnet sich durch geringen Stromverbrauch und günstige Anschaffungskosten aus.... Es gibt viele verschiedene Typen von Röhren, ob warmweisses Licht fürs Wohnzimmer oder kalte Blaulichtstrahlung fürs Meerwasseraquarium, es lässt sich für alle Bedürfnisse irgendwas finden... Es gibt selbst Röhren welche geringe Anteile an UVA/UVB abgeben.....



Die T8-Röhren sind günstige Möglichkeiten für kleine Terrarien ohne viel Bewuchs, denn sie liefern nur sehr wenig Licht.... Für ein ausreichendes Pflanzenwachstum im Tropenterrarium 40*40*40 braucht es min. 3 T8-Röhren, besser 4.......



Also wirklich nur für kl. Becken zu gebrauchen, oder dort, wo keine Pflanzen wachsen....






T5-Leuchtstoffröhre:


Die Weiterentwicklung der T8-Röhre.... Kann nur noch mit EVG (elektr. Vorschalgerät) betrieben werden und spart somit schonmal viel Strom....



Es sind bereits viele verschiedene Varianten im Handel erhältlich, jedoch noch keine mit UV-Strahlung.....



T5 leuchten sehr hell und bringen viel Licht ins Terrarium, die Pflanzen wachsen gut, und aus dem Xaxim spriesst so einiges.....



Für unser Terrarium genügen schon 2Röhren und es wächst und gedeiht besser als mit 4 T8 Röhren...



T5-Röhren sind nicht gerade gratis, aber verglichen mit den vielen Vorteilen dieser Lichttechnologie sind sie ihr Geld auch wert.....






Dulux-L u.ä. Kompaktleuchtstoffröhren:


Im Prinzip kann man diese Röhren mit einer gebogenen T5-Röhre vergleichen, d.h. sie erzeugen auf der halben Länge das gleiche Licht wie eine T5....



Somit sind sie besonders für kleine aber hohe Terrarien hervoragend geeignet.....



Es sollte darauf geachtet werden, dass ein EVG verwendet wird, um keinen Strom zu "verschwenden".... Auch gibt es viele versch. Lichtfarben, Licht zw. 5400 und 8800 Kelvin ist für das Terrarium geeignet...



Für unseren Beispielswürfel genügt bereits eine diagonal montierte Dulux-L mit 36W....



Dulux-L sind etwa so teuer wie T8-Röhren und somit was das Preis-Leistungsverhältnis angeht erste Wahl....






HQL:


Ein starker Strahler, der neben Licht sehr viel Wärme abstrahlt... Deshalb für Dendrobaten nur bedingt zu empfehlen, da diese die Wärme nicht brauchen....



Auch ist wirkt das Licht sehr unnatürlich und das Pflanzenwachstum ist vergleichbar mit Beleuchtung mit T8-Röhren....



Für unser Terra gibt es keinen Strahler wirklich passenden Strahler, da zwar eine 50W Variante gerade mal knapp genug Licht bringen würde, aber das Terrarium auf unhaltbare Werte aufheizen würde.....



Vorteil, HQL ist nicht besonders teuer, aber fürs gleiche Geld bekommt man mit Dulux-L viel besseres Licht....






HQI:


Ist von der Bauweise her ähnlich wie das HQL-Licht mit dem Unterschied, dass HQI das beste Licht ist, was Pflanzen bekommen können (ok, T5 und Dulux-L in entsprechenden Wattzahlen und Lichtfarben sind ebenbürtig)



HQI ist enorm hell und wirkt absolut natürlich (vorrausgesetzt man verwendet Daylight-Brenner)......



Für unser Terrarium genügt ein 35W Exemplar, dass dann auch noch ein schönes Temperaturgefälle schaft....



Nachteil, HQI-Strahler sind sehr, sehr teuer....






Glühlampen, Spotstrahler:


Absolut ungeeignet, da sie 95% Wärme und nur 5% Licht abgeben.... Zudem ist das Licht sehr unnatürlich....






Abschliessend:


Die Varianten die auf den ersten Blick günstig erscheinen (HQL, T8) sind schlussendlich nicht weniger teuer, wenn man genügend Licht will.....



Am besten sind Dulux-L, T5 und HQI, wobei man T5 und HQI auch kombinieren kann, wenn man grössere Terrarien hat.... Mit T5 Ausleuchten und mit HQI punktuell warme beleuchtete Orte schaffen.....






In meinen Augen das momentan beste erhältliche Licht ist die neue Dulux-L 80W von vivaria.nl, sie strahlt wesentlich heller und auf mehr Raum als ein 70W HQI Strahler.....



Zudem ist sie preislich sehr interessant...






Gruess Dani

1. Aug., Garten, Pferde, Voliere 102.jpg

 
Hallo Kailua

Dankeschön das du uns den Bericht reingestellt hast 8)
So kann jeder/de nachsen wens um Beleuchtung fragen geht ,
denn das ist immer wider ein Thema das angesprochen wird !

Es Grüsst
Eda :)

 
Hallo Kailua.

Vielen Dank für diesen super Bericht :D .
Wäre toll wenn du ihn noch ins Magazin stellen würdest.

Gruss, Dani