Jump to content

Sabs

Fahrdienst für Fernwanderung mit Hund gesucht

Empfohlene Beiträge

Dumboline    1'169
37865fe1cf81e2dcc649078c37836041.jpg&key=528334f4ec278c2e7ad17b8b6429337643643c34ad09b877442588943a7c400b

Das ist ein Foto vom offiziellen Gratweg. Da führt die Jura-Höhenwanderung durch. Für trittsichere, schwindelfreie Menschen und Hunde sicher kein Problem.
Man kann diesen Abschnitt umgehen, darf dann einfach nicht den T5-Schildern folgen.

Sent from my SM-A510F using HaustierForum mobile app

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nordicdogs    91

Also, mal ganz grundsätzlich, der Lägerngrat ist nicht T5 sondern T3. Allgemein, Schwierigkeitsskalen nach SAC siehe hier: https://de.wikipedia.org/wiki/SAC-Wanderskala

Einen berggeübten Hund kann man bis T5 mitnehmen, sollte dann aber an exponierten Stellen sichern, sprich Hund hat ein entsprechend geeignetes Gstältli an und ist per Leine mit dem Halter verbunden. Das setzt wiederum voraus, dass man den angegeben Schwierigkeitsgrad problemlos selbst im Griff hat.

 

Ich weiss jetzt nicht wie alt Dein Hund ist, selbst für einen trainierten Senior sollte das aber kein Problem sein. Man kann die Etappen ansonsten ja auch einfach selbst so aufteilen, dass es gleichmässiger ist.

Die Betonung liegt hier aber auf trainiert, d.h. man sollte sicher 2x die Woche joggen und 1-2x die Woche wandern gehen. Beim Berggehen bringt es gerade beim älteren Hund viel mehrt öfters kürzer zu gehen als 1x 2000hm, wo Hund sich dann 4 Tage vor Muskelkater nicht bewegen kann. Das kann man je nach Tempo dann auch noch gut vor oder nach dem Arbeiten machen.

  • Like 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
dsire    3'205

Ich bin vor ein paar Jahren mit Lisa über den Lägerngrat... Lisa war ein Steinbock im Gebirge für sie war das kein Problem. An den ganz kniffligen Stellen war sie an mir gesichert.
Aber ich muss schon sagen, das war nicht ohne. Wir waren auch im Sommer, 2 Tage davor hats geregnet und es war teilweise echt rutschig. Es war aber auch Wunderschön.

Sent from my SM-A310F using HaustierForum mobile app

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Sabs    4'528

So es wird sehr aktuell.

Die ersten 2 Etappen mache ich alleine. Danach wäre Shila bei mir. Falls also noch jemand Zeit und Lust hat ;)




Gesendet von iPhone mit HaustierForum

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Liebellus    421

Sabs ich bin zw. 20.7.-25.7. auch auf dem juraweg. Ich weiss allerdings noch nicht genau wo. Ziemlich sicher region chasseral.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Sabs    4'528

In dieser Zeit werde ich wohl irgentwo zwischen Le Pont und Nyon sein. Falls wir noch unterwegs sein werden :)


Gesendet von iPhone mit HaustierForum

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Sabs    4'528

Meine Pläne haben sich etwas geändert. Nach 2 Tagen auf dem Jura Höhenweg kam das grosse Unwetter. Ich war ca. 6 km vom nächsten Etappenziel der Staffelegg entfernt als es losgieng. Der erste Sturm hat mich so vollkommen überascht das mein Ladegerät wegflog. Ich habe mich dann unter einen Unterschlupf stellen können. Da in der Nähe ein Fest stattfand wurde ich aber bald "gerettet"

Die freundliche Helfer nahmen mich auf und haben mir auch angeboten bei Ihnen im Stall zu übernachten.

Das wäre mir aber eine zu kurze Nacht geworden und Shila wartet auf der Staffelegg.

Ich bekam dann ein Taxiservice und wurde chauffiert. Nach x fachen fächmänischen Ratschlägen, habe ich mich schwerens Herzens dazu entschieden die nächste Nacht Zuhause zu verbringen.

Mit ein bisschen Glück fand mein "Shila-Taxi" mich auf der Staffelegg ( dank dem GPS)

Ich hatte in dieser Zeit mir viele Gedanken gemacht. Die Route würde anstrengender werden als die ersten 2 Etappen. Das wir mit Shila bald abbrechen müsste war mehr als realistisch.

Aus diesem Grund sind wir heute auf den Swiss Trans Trail gestartet. Die erste Etappe war schon sehr "locker" darum gibts ab morgen vieleicht auch mehr als 1 Etappe pro Tag.

Da mir die Emme zu heimtückisch ist, übernachte ich heute noch Zuhause. Die Rückfahrt kam deutlich günstiger als ein Hotel.

Soviel zu meiner Vernunft.

Ich war echt entäuscht ab mir selber. Als eine Kollegin mir schrieb das Sie mein Mut und meine Stärke bewundere musste ich doch nachfragen.

Ich dachte Sie hätte falsch gelesen. Sie meinte dann zu mir. Zum Vernünftig sein braucht es mehr Mut und Stärke denn Rest kannst Du da weiss ich das Du dazu keinen Mut und Stärke mehr brauchst. Ich weiss was dich dieser Schritt gekostet hat und dieser Entscheid war viel mutiger und stärker als bei einem Gewitter draussen zu schlafen.

Die richtigen Worten am Samstagabend die mich dann sehr zu trännen rührten


Gesendet von iPhone mit HaustierForum

  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden




×