Jump to content

Empfohlene Beiträge

seit einiger zeit beobachte ich, dass Zero (field Spaniel) nach dem toben, wasser trinken, fressen sich plötzlich hinstellt, den hals reckt und er so komische laute von sich gibt. ich rufe  ihn dann zu mir und beruhige ihn mit worten und langsamen massagebewegungen, dann ist der "anfall" relativ schnell vorbei. es klingt während des anfalls als ob er die luft einziehen würde, er schnupfen hätte und versucht luft zu bekommen und zuwenig bekommt. es klingt auch wie schnüffeln, schnaufen - meist ist das einige male der fall. ich habe nun mit Google etwas über das rückwärts niessen bei Hunden gelesen und denke, dass es das ungefähr treffen könnte in der Beschreibung.
kennt jemand von euch solche verhalten bei eurem Hund? weiss jemand was man dagegen tun kann?

ich bin dankbar für jeden hinweis.

lg susann mit norik und zero

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Viele Hunde welche ein zu langes Gaumensegel haben machen dieses Rückwärtsniesen. Wenn es nur ab und zu ist würde ich es beobachten. Meiner Hündin wurde das Gaumensegel schon operiert sie hat es aber immernoch, ich halte ihr jeweils kurz die Nase zu.

  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

jamie hat das hin und wieder. ich halte ihm jeweils kurz die nase zu, was meist gleich hilft - ansonsten hört es auch von selbst auf (wie schluckauf).

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mein Cocker Harley hatte das auch ab und zu. Wenn es sporadisch mal vorkommt, ist das nichts Schlimmes. Einfach warten oder Nase zuhalten. Wenn ein Hund das plötzlich mehr macht kann auch mal was anderes im Busch sein, wie Halsschmerzen, ein Infekt o.ä

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zero hatte letzte Woche einen grässlichen hundeschnupfen und bekam fast keine luft, ich war mit ihm beim ta deswegen und nun heute abend diese niesattacke, ich hab mich jetzt echt erschrocken. aber wenn es euch auch so geht, geht es mir schon ein wenig besser.

 

wie oft ist denn normal? oder was kann man als normal tolerieren und wann sollte ich mit ihm nochmals deswegen zum ta gehen?

 

ich dachte, das haben nur Hunde die einen verkürzten kopfbereich haben, momo z.b. mein erster flat hatte ein brachycephales Syndrom aber kein rückwärts niessen, deswegen habe ich das auch nicht gekannt.

 

ich danke euch allen schon mal für die schnellen antworten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mir ist aufgefallen, dass das immer mehr Hunde haben. Das erstemal hatte dass ein Ferienhund und mein Sohn hat mich mitten in der Nacht geweckt und meinte dass der Hund erstickt.

 

Blue hatte dass das erstemal als Sie Husten hatte, ich würde sagen sie hatte den Zwingerhusten. Sie hatte richtig Panik. Ich musste sie einfach streicheln und habe sie so beruhigt. Dann hat auch eine Kollegin gesagt ich soll die Nade zuhalten. Ok, beim nächsten mal gemacht und sie machte weder die Schnauze auf noch hörte es auf. Also machte ich die Schnauze auf und klemmte sie meinen Finger zwischen die Zähne :biggrin:

 

Seit sie den Zwingerhusten nicht mehr, ist auch dass zum Glück verschwunden

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

rocky hat dies auch ab und zu, ich streichle dann den kehlkopf, damit der schluckteflex einsetzt, dann ist es meistens schnell weg.

Sent from my iPhone using HaustierForum mobile app

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

als ich das das erste mal erlebt habe, habe ich mich ganz extrem erschrocken, ich dachte mein Hund erstickt. dann war der spuk vorbei wie er gekommen war und wochenlang ruhe, ich habs schon fast vergessen. und nun kam die erkältung und heute abend dieser erneute anfall, nachdem wir ganz lebhaft miteinander gespielt hatten. ich habe gelesen, dass man auch noch auf die vorderbrust klopfen kann damit es wieder verschwindet.

 

eigentlich erschreckend wieviele Hunde hier im Forum das auch haben, bis vor kurzem wusste ich noch nicht mal, dass es das überhaupt gibt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meine Hündin hat das auch ab und zu, wusste aber ehrlich gesagt nicht, dass es eine Bezeichnung dafür gibt.. :angel: ich tätschle ihr jeweils leicht von vorne den Brustkorb, dann ist der Spuk meist schnell vorbei.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich war mal mit einem Forie unterwegs, als ihr Hund das hatte.

Sie hat sehr cool reagiert und wir haben uns dann noch kurz darüber unterhalten.

2 Wochen später war ich mit Brösmeli und einer seiner FrenchBully-Kumpelinen unterwegs als er das auch gemacht hat.

Nach dem Motto probieren geht über studieren hab ich der Wildsau, wie bei der Forie beobachtet, kurz die Nase zugehalten damit er schlucken muss. Zack, fertig wars wieder.

FrenchBully-Frauchen war total begeistert. Ihr Hund macht dies auch und sie geriet beim ersten Mal wohl auch total in Panik.

Grüessli

Lintu_Cobain und Wildsau

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

    • 15 Posts
    • 390 Views
    • 142 Posts
    • 3989 Views
    • 10 Posts
    • 628 Views



Swissforums AG
×