Jump to content

Sassy

Beliebte Military-Posten

Empfohlene Beiträge

@chnopf: das wäre aber für mich kein Glücksspiel, vielmehr müssen Hund und Mensch da doch sehr eng zusammen arbeiten. Lediglich ob man es schafft, dass der Hund dann am Ende im richtigen Kästchen steht, ist dann evt. noch mit etwas Glück verbunden :-)

 

Stimmt... Es ist zu warm  :lol: Obwohl ja die meisten Posten mit Gegenständen und verschiedenen Punktzahlen eigentlich mehrheitlich Glücksposten sind. Und da finde ich nicht alle gleich "schlimm". Fällt mir aber gerade kein besseres Beispiel ein.

 

Meistens machen die Organisatoren dies ja damit es nicht X Leute hat mit der gleichen Punktzahl. Denke es ist auch noch wichtig wie am Schluss "abgerechnet" wird. Gibt es einen Gabentisch, Einheitspreis, nur eine Rangverkündigung oder jeweils nach einer gewissen Anzahl Teams... Da gibt es ja diverse Möglichkeiten. 

Mir persönlich gefällt es wenn es nach ca. 20 Teams eine Rangverkündigung gibt und man etwas vom Gabentisch holen kann. War aber erst bei einem Military so wo ich teilnahm.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Stimmt, Preise sind auch immer wieder interessant, wie verschieden sie sind.

Ich bin nicht so der Fan von Werbeartikeln und Zeug von Pedegree und Vitacraft.

Dann doch lieber Verschiedene Spielzeuge zur Auswahl und ein kleines Säckli Guzi, als Futterproben dreimal durch's Nestle-Sortiment für jeden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich war mal an einem Military, da waren sehr viele Apportier-Posten. O-Ton Västgöta: "Apportieren ist doof". ;)

 

Auf die Mischung kommt es an. 

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Für mich sind die Preise an einem Military zweitrangig. Und erst recht, wenn es um einen guten Zweck geht. Da könnte die Zeit für das Sammeln von Sachspenden gerne auch anders genutzt werden...

Moni

bearbeitet von Jasy
  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Für mich ist es ein gutes Military wenn die Posten abwechslungsreich sind. Einmal Schnüffelposten, Geschicklichkeitsachen für Mensch und Hund, Apportieren, Futterverweigerungssachen, Hund muss liegen bleiben trotz fliegenden Bällen etc, etc....Ich finde es immer schade wenn ein Military zu Einseitig ist.

Was ich gar nicht mag ist es wenn es fast nur Glücksposten hat oder der Hund zuwenig Arbeiten konnte und nur eine passiv Rolle hat.

Die Preise sind mir egal da es meistens nur Futterzeugs gibt und mein Hund eh nichts davon verträgt. Die Sachen verschenke ich dann weiter.1

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Finde es toll, wenn man bei jedem Posten mehr oder weniger die gleiche Anzahl Punkte erreichen kann. Also nicht bei einem maximal 10, bei einem anderen max. 100.

Auch finde ich es gut, wenn die Posten eine Zeitlimite haben.

Was ich gar nicht mag, sind Fragen bei welchen die Teilnehmer googeln können/sollen/dürfen. Wenn ich mit dem Hund unterwegs bin, will ich mein Handy grundsätzlich nicht benutzen (auch wenn ich es auch schon gemacht habe :oops: )

  • Like 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich schliesse mich Ina an. Der Hund sollte bei jedem Posten eine Aufgabe zu lösen haben und das möglichst abwechslungsreich.

Ausserdem möchte ich nicht zu lange anstehen müssen. Da müssen natürlich die Posten mehrfach besetzt sein. Ein paar Minuten Warten ist egal. Dadurch haben sich auch schon interessante Gespräche ergeben

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Es wurde eigentlich alles schon genannt. Was ich sehr geschätzt hätte an unserem ersten Military, wäre eine richtige "Tankstelle" gewesen. Es hatte überall Näpfe, das ist so, aber da hatten schon so viele Hunde die Nase reingehalten, da säuft Belle nichts mehr und hygienisch find ichs auch nicht. Da gäbe es vielleicht eine andere Lösung. Ich hatte genügend Wasser dabei, so ist es nicht, aber es wäre angenehmer gewesen nicht noch 5-6kg (wollte ja auch was zu trinken) zusätzlich mitzuschleppen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Pat waren da nur Näpfe und kein Wasser? Für mich ist das Selbstverständlich, das es da unterwegs eine Möglichkeit geben muss, den Hund mit Wasser zu versorgen, ohne es mitschleppen zu müssen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Ja hatte es schon, aber halt einfach die gefüllten Näpfe und die sahen schon sehr angesabbert aus. Ich weiss nicht, wie man das besser lösen könnte, eventuell wären einfach grössere Kanister Wasser an jedem 2. Posten etwas, das man die Näpfe fleissig auswaschen kann. Wenn die Strecke beispielsweise an einem Bach durch geht, oder ähnliches, wäre ja schon genial. Aber ist mir klar, dass es nicht immer möglich ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden




×