Jump to content

Empfohlene Beiträge

Sozialtherapiehunde-Ausbildung Blindenhundeschule Allschwil versus Therapiehundeausbildung Verein Therapiehunde Schweiz

 

Ich möchte mit Quinoa die Ausbildung zum Therapiehund machen, ich bin überzeugt, dass sie sich (wenn sie dann mal erwachsen ist) gut dafür eignet.

 

Ich habe mich etwas informiert und gesehen, dass in der Schweiz eigentlich 2 Organisationen http://www.blindenhundeschule.ch/sozialhunde.html  und http://www.therapiehunde.ch/ diese Ausbildung anbieten. Anhand der Anforderungskriterien und den Stichworten zur Ausbildung auf den HP's der beiden Orgas denke ich, dass sich die Ausbildungen so ziemlich ähnlich sind.

 

Wer weiss mehr?

 

Uns eilt es nicht, wir haben noch Zeit, auch wenn Quinoa im Sommer das Mindestalter zur Ausbildung erreicht, möchte ich nichts forcieren, denn ein Berni braucht Zeit zum Reifen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich persönlich habe in Uster zugesehen und mir hat das Training (auf einem Hundeplatz) gar nicht zugesagt. Auch habe ich mit mehreren Leuten gesprochen, die frisch in der Ausbildung waren. Auf Nachfrage, ob ich auch mal ein normales Training ansehen könnte (also eben nicht auf einem Hundeplatz, sondern zB in einer Einrichtung), wurde ich sehr schnell unfreundlich abgefertigt. Danach war für mich klar, das ich diese Ausbildung für mich persönlich nicht sehe.

Mir war das Training zu 08/15, es wurde auf die ja doch verschiedenen Teams nicht eingegangen. Jedes Team musste die gleichen Aufgaben genau gleich absolvieren etc.

 

Durch Daniela mit Lucky & Tyson habe ich dann von der Ausbildung in Allschwil erfahren und mir hat das Erzählte sehr gut gefallen. So das ich mich entschlossen hatte, den Eignungstest zu machen. Wir fangen im März zusammen mit Uno die Ausbildung dort an. Ich hätte auch vorher bei einem Training zusehen können.

Mir hat am Eignungstest sehr gut gefallen, das die Trainer auf die einzelnen Teams sehr gut eingegangen sind und es keine 08/15 Lösung gab für die Aufgaben. Auch das persönliche Gespräch mit den Trainern hat mir gefallen. Man guckt das es den Hunden gut geht, der Mensch steht an zweiter Stelle und das gefällt mir gut.

 

Ich denke, die Ausbildungen sind wirklich recht ähnlich. Mir war das Team in Allschwil einfach sympathischer und auch die Ausbildungsmethoden liegen mir eher. Aber das muss Jeder selber gucken...

 

Was genau möchtest Du denn wissen?

Gruss Wendy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

..... Ich denke, die Ausbildungen sind wirklich recht ähnlich. Mir war das Team in Allschwil einfach sympathischer und auch die Ausbildungsmethoden liegen mir eher. Aber das muss Jeder selber gucken...

 

Was genau möchtest Du denn wissen?

Gruss Wendy

Hallo Wendy

 

Danke für deine Ausführungen, freue mich, von den Erfahrungen der in Ausbildung stehender Teams und von ausgebildeten und bereits im Einsatz stehender zu lesen. Denn ich werde für Quinoa und mich noch abwägen müssen, welche Institution für uns die Richtige sein wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin mich momentan auch über diese beiden Ausbildungen zum Therapie-/ Sozialhund am informieren.

Mich würden ebenfalls Erfahrungen interessieren die ihr selbst gemacht oder von denen ihr gehört habt...

Preislich macht es ja doch einen ziemlichen Unterschied, für welche Ausbildung man sich entscheidet... Zudem finden die Ausbildungen der Allschwiler am Wochenende statt, während die Kurse vom Verein Therapiehunde in Basel am Freitag wären und ich nach Luzern gehen müsste um die Kurse am Samstag machen zu können...

Wozu würdet ihr mir raten?

bearbeitet von Emmaline

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich bin ja noch immer in der Sozialhundeausbildung und kann es nur empfehlen. Es wird auf jedes Team gut eingegangen und auch ausserhalb der Trainingstage haben sie immer ein offenes Ohr, auch für andere Probleme. Ja, es ist am Wochenende. Aber da es ja in Deiner Region ist, finde ich es nicht schlimm. Man hat ja nur 1-2x im Monat dann Trainingstag. Der Grundkurs ist allerdings in Allschwil und auch die Prüfungen.

 

Die Ausbildung ist vielseitig und man hat auch Trainingskarten, die man zu Hause üben sollte. Mir hat es sehr viel gebracht mit Breeze, wir sind enger zusammengewachsen weil ich ihr einfach dort mehr vertraue. Sie muss dort Aufgaben selbstständig lösen, ohne das sie immer von mir kommandiert wird (wie in der UO). Und es sind eindeutig IHRE Aufgaben und IHR Job.

 

Also die Sozialhunde haben auch eine Gruppe in Basel und dann sind die Trainings auch in der Region Basel. Die Gruppe ist einfach immer recht schnell voll...Da solltest Du dich möglichst bald melden. Auch wegen dem Termin Eignungstest...

 

Hast du noch spezielle Fragen zum Sozialhund?

Gruss Wendy

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank für deine Ausführungen. Ich bin froh, wenn die Kurse am Wochenende sind, das liegt mir viel besser.

Ich denke eben auch, dass das DIE Aufgabe sein könnte für Jaro...

Magst du noch etwas zum Eignungstest erzählen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kann mich da Wendy nur anschliessen, wir machen ja die Ausbildung zusammen :-)

 

 

Bei Fragen kannst du mich gerne kontaktieren.

Werde mich später noch zum Eignungstest äussern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Mit Ikkuma möchte ich später auch die Therapiehundeausbildung machen und muss dann auch gucken welche Ausbildung die beste ist (für uns). Fände es toll wenn ihr hier fleissig weter berichtet.

Monentan sammelt sie erst Erfahrungen als Schulhündin und ist einfach nur :love: :love: :wub:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kennt jemand von euch die Therapiehundeausbildung bei der SC Akademie?

Habe mal schnell verglichen und die Ausbildungszeit und Kosten sind in etwa gleich wie bei den oberen beiden Ausbildnern.

Würde mich wunder nehmen ob die Ausbildungen dieser 3 Anbieter in etwa gleich sind!?

Habe gerade gesehen bei den Anforderungen an den Hund das sich der Hund auch von einer fremden Person führen lassen muss. Ist der Besitzer auch beim Hund oder muss sich der Hund vom Besitzer weg führen lassen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Ich habe die Sozialhundeausbildung mit Xiu bereits gemacht und kann sie nur empfehlen!

@Sünneli: Der Hund muss sich in der Regel nur dann von einer fremden Person führen lassen, wenn du dabei bist.

Es kann aber bei einem allfälligen Einsatz, wenns blöd geht, mal vorkommen, dass du deinen Hund aus einer Situation bringen musst und dich gleichzeitig um eine besuchte Person kümmern musst. In diesem Fall ist es von Vorteil, wenn du deinen Hund von jemand anderem ins Auto bringen lassen kannst und bei der Person bleiben kannst. Wir haben dies in der Allschwiler Ausbildung beides geübt. Jedoch das von dir weggehen eher nebenbei (1-2x).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

    • 2 Posts
    • 474 Views
    • 1 Posts
    • 283 Views
    • 13 Posts
    • 1446 Views
    • Gast ana25
    • Gast ana25
    • 7 Posts
    • 1574 Views



×