Jump to content

Empfohlene Beiträge

PommesChips    1'680

Danke Yve für deine Antwort :)

Wir versuchen natürlich durch Spielen für Bewegung zu sorgen. Aber das ist gar nicht so einfach, da ihr das Rumrennen ziemlich schnell verleidet. Sie spielt am liebsten auf dem Rücken liegend und das Spiele fixierend. Gepackt wirds dann nur, wenn es in erreichbarer Nähe ist.

Im letzten halben Jahr hat sie diesbezüglich schon etwas gealtert. Früher ist sie gerne dem Spieli durch die Wohnung nach gerannt. Heute versteckt sie sich und wartet, bis das Spieli vorbeisaust.

Unterdessen geht sie aber öfters raus. Da hat sie durchs Treppensteigen auch mehr Bewegung.

Seit sie das Antibiothika nicht mehr bekommt, hat sich ihr Fressverhalten wieder normalisiert und sie hat keinen Heisshunger mehr.

Wir sind dazu über gegangen, ihr morgens nur etwa 1/3 der Tagesration zu geben (anstatt 1/2). Wenn wir Nachhause kommen gibts nur wenig und um 22 Uhr eine richtige Portion (1/2 der Tagesration). Den Tag verschläft sie meistens und jammert auch nicht nach Futter. Mit der grossen Portion Abends ist sie glücklich und ist die ganze Nacht satt.

Das Futter haben wir nochmals leicht reduziert. Sie bekommt 1 kg die Woche, also durchschnittlich 142 g pro Tag. Leckerli nur wenig als Belohnung, wenn sie auf unser Rufen von ihren Treppenhaus-Vorgärten-Erkundungstouren zurück kommt. Das funktioniert prima, kaum rufe ich und schüttelt den Futterbecher kommt sie angesaust.

Schon verrückt, zu Beginn hat sie mit 200 g pro Tag ihr Gewicht knapp gehalten. Würde man den Futtermittelherstellern glauben, bekäme sie bei 4-4.5 kg Körpergewicht 250 g Nassfutter pro Tag. Uii, sie wäre eine Kugel :ugly:

Naja, manchmal sieht sie auch jetzt aus wie eine Kugel ;)

post-11526-1437114192,5019.jpg

Heute geht sie in die Ferien. Ich bin sehr gespannt wie sie auf den Hund im Haushalt reagieren wird. Sie ist ja eigentlich Tabasco erprobt, daher bin ich zuversichtlich, dass sie sich schnell daran gewöhnt.

Ich werde das Biest vermissen. So als Einzelhaustier hat sie schon ein wenig den Kinder-Status. Sehr niedlich, anhänglich, manchmal etwas doof und schreien in der Nacht kann sie auch :ugly:

  • Like 5

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
tabasco    4'595

Schöne Ferien Tschüt-Tschüt!

Mit dem Hund kommt sie bestimmt klar. Ich mag mich noch erinnern, dass sie bei unseren beiden Hütehunden jeweils schnell den Kontakt suchte. Zuerst vorsichtig (weil eben Tabasco-geschädigt :ugly:.), aber doch sehr interessiert.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
PommesChips    1'680

Ich brauche ein neues Kissen-Konzept. Ich hatte die tolle Idee meine Kuscheldecke auf mein Kissen zu legen, das ist wunderbar kuschelig. Nur - seitdem habe ich selbst mein Kissen kaum mehr benutzt. Wieso wohl?

Ist ja schon verständlich, wer will den am Fussende auf der Matratze schlafen wenn er ein Kuschelkissen im Mittelpunkt der Menschen haben kann? Das kleine schwarze Tschüt-Tschüt Tier natürlich.

Muss wohl ein zweites Kissen und eine zweite Kuscheldecke kaufen. Tschüti fand meine Idee etwas zu gut.

Ein Vorteil hat das ganze aber. Das Kissen muss nun so ultimativ bequem sein, dass sich frühes aufstehen nicht zu lohnen scheint.

Es Grüssen: eine ausgeschlafene Wellness Tschüti und eine PommesChips mit Halsstarre.

(Warum ich sie nicht verscheuche? Sie sieht soooo niedlich aus... )

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
PommesChips    1'680

Natürlich! Aber zum Glück ist die Katze nicht so gross um sich auf zwei Kissen gleichzeitig breit zu machen.

Ich bin da anspruchslos und nehme dann jeweils das Kissen, das Tschüti verschmäht. Zum Glück haben wir so ein grosses Bett, da hats Platz für drei Kissen in einer Reihe.

Der Illusion, dass sie sich evt, auf ein Kuschelkissen am Bettende legen könnte, der verfalle ich gar nicht erst. Bin ja realistin.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Sassy    2'162

Natürlich! Aber zum Glück ist die Katze nicht so gross um sich auf zwei Kissen gleichzeitig breit zu machen.

Ich bin da anspruchslos und nehme dann jeweils das Kissen, das Tschüti verschmäht. Zum Glück haben wir so ein grosses Bett, da hats Platz für drei Kissen in einer Reihe.

Der Illusion, dass sie sich evt, auf ein Kuschelkissen am Bettende legen könnte, der verfalle ich gar nicht erst. Bin ja realistin.

Ich freu mich schon auf Fotos von einer Tschüti, die lang ausgestreckt auf zwei Kissen liegt ......  (hier sollte das Fluchtsmilie hin)

  • Like 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
PommesChips    1'680

Die Prophezeiung, dass ich trotz zwei Kissen immer noch keines für mich haben werde, ist glücklicherweise nicht eingetroffen. Es wird jetzt wieder kühler und Tschüti schläft dann lieber unter der Decke. Das ist zwar manchmal etwa gleich schlafraubend wie der Kampf um das Kissen. Aber wer kann schon auf ein schwarzes Knäuel, das sich an den Bauch kuschelt und schnurrt, wütend sein?

Gestern Nacht kam ich mir mal wieder ziemlich eingegequtscht vor. Links mein Freund und rechts Tschüti. Und beide maulen wenn ich mich in ihre Richtung bewege.

Ansonsten verkommt Tschüti immer mehr zum Kuscheltier. Ich kann sie so hinlegen wie ich will und sie bleibt so einfach liegen. Und sie lässt echt jeden Seich über sich ergehen. Entweder wird sie alt oder sie hat einfach ein unheimliches Vertrauen. Z.B. war Krallen schneiden früher eine echt mühsame Prozedur. Unterdessen liegt sich ganz brav in den Armen meines Freundes und ich darf ungestört rumschnibbeln.

Trotzdem hat sie manchmal noch so ein paar Tricks drauf, damit es mit ihr nie langweilig wird. Gestern ist sie auf einmal verschwunden. Normalerweise kommt sie auf mein rufen immer oder meldet sich zumindest mit einem Miau. Gestern nicht. Also ganze Wohnung und Lieblingsplätze abgesucht und dabei mit dem Trockenfutter geklimpert. Nichts. Also draussen nachgesehen. Ich hatte im Laufe des Abends öfters die Türe offen, damit Tschüti raus kann. Aber eigentlich war ich ja sicher, dass sie drin war, als ich die Türe schloss. Draussen wie erwartet keine Tschüti. Langsam wurde das ganze passend zu Halloween. Katze in Luft aufgelöst. Nochmals alle Fenster kontrolliert - alle zu.

Nach mind. 15 Minuten Suchen in der Wohnung bewegt sich eine Kiste im Regal und raus kommt - Tschüti!

Ich habe keine Ahnung, wie sie in die Kiste gekommen ist und vor allem, wieso die Kiste nicht wenigstens etwas aus dem Regal rausgezogen wurde bei ihrer Kletteraktion. Immerhin hat sie mich erlöst kurz bevor ich anfing doch noch an Geister zu glauben.

In dem Sinne: Happy Halloween!

  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
PommesChips    1'680

Der Überraschungsgast

Wenn ich Zuhause bin, lasse ich die Haustüre öfters einen Spalt auf. Tschüti geniesst dann die Aussicht im offenen Treppenhaus oder wagt sich sogar bis nach unten. So auch heute.

Vorhin höre ich plötzlich zwei Katzen fauchen und schreien. In meiner Wohnung!

Anscheinend ist die kleine Tigerkatze der Nachbarn bei uns vorbei gekommen und hat Tschüti besucht. Besuch fand Tschüti dann aber doch nicht so toll. Also erst mal Tschüti ins Schlafzimmer buksiert und dann den ungeladenen Gast eingefangen. Zum Glück eine ganz liebe, die nicht wusste warum die olle Schwarze, die draussen immer so ängstlich tut plötzlich zur Furie wurde.

Die beiden haben sich draussen schon öfters getroffen und sogar beschnuppert. Aber Tschüti wollte die Freundschaft wohl nicht überstrapazieren.

Hoffentlich hat die kleine Neugierige etwas bei ihrem Ausflug gelernt. Und Tschüti hatte mal wieder etwas Action...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

    • 2 Posts
    • 270 Views



×