Jump to content

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Gast giblaut

Die Intelligenz der Raben

Empfohlene Beiträge

Gast giblaut

Hallo zämä Die Intelligenz der Raben und Krähen fasziniert mich schon längere Zeit. Darum habe ich mir gestern ein Buch "gänggelet". "Rabenschwarze Intelligenz" von Josef H. Reichhof. Ich bin schon ganz gespannt, was mich dort für Geschichten erwarten. Kennt jemand von euch dieses Buch? Ich habe schon viele Geschichten gehört über Raben und Krähen, z. B. von Raben, die Baumnüsse auf die Strasse legen und warten, bis Autos drüber fahren und sie den Inhalt dann fressen können. Eine andere Geschichte hat eine Bekannte erlebt. Sie fand eine vermeintlich verletzte Krähe vor einem Einkaufsmarkt, wollte sie zum Tierarzt bringen. Sie hat sie mit einem Bettbezug gefangen und zum Tierarzt gebracht, dort hat sich dann rausgestellt, dass die Krähe kerngesund war. Die Krähe wurde dann freigelassen und am nächsten Tag war sie wieder "verletzt" vor dem Laden. Es hat sich rausgestellt, dass diese Krähe täglich zum Betteln vor diesen Laden ging. Offensichtlich hat sie rausgefunden, dass man als Verletzter viel mehr Futter abkriegt. Eine weitere Geschichte ist die von einem Bauern, der die Krähen von seinen Obstbäumen verjagt hat mit einem Luftgewehr und von diesem Tag an hat ihm dieser Krähenschwarm täglich die Terrasse versch***. Im TV habe ich mal eine Dokumentation gesehen über Raben, die Drähte verbogen haben mit ihrem Schnabel, quasi Werkzeug daraus gebastelt haben, um aus einem Trichter Futter rauszufischen, an das sie sonst nicht ran kamen. Was kennt ihr für Geschichten über intelligente Raben / Krähen oder andere Vögel?

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Guten Morgen Ich habe schon erlebt wie Krähen Baumnüsse auf die Strasse fallen gelassen haben damit sie an den Inhalt kamen. Dabei wird nicht Rücksicht genommen ob da jemand ist:rain Grüessli Mäsi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und wie ist das Buch? Hast du dich schon etwas durchgelesen? Bei uns auf dem Feld hat es auch viele Raben. Raben tricksen ja auch Ihre Artgenossen aus. Wenn ein Rabe eine Schnecke im Schnabel hat und sie als Vorrat verstecken will, dann fliegt er und sucht sich dabei eine geeignete Stelle. Nun gibt es natürlich andere Artgenossen, die das sehen und ihn verfolgen. Nun bemerkt dies der Rabe mit der Schnecke und tut so als würde er die Schnecke in seine Voratskammer einwühlen. Wenn er genug geschart hat, fliegt er wieder weg und tut so als hätte er seine Beobachter nicht gesehen. Der andere Rabe den ihn beobachtete, fliegt nach ein paar Minuten warten zu dem "Versteck" und sucht die Schnecke. Leider vergebens. Der Rabe mit der Schnecke sucht sich natürlich ein anderes Versteck und versteckt sie in der Zeit bedenkenlos;) Sind schon intelligente Tiere. Das mit dem Draht biegen, habe ich auch gesehen. Tolle Vögel. Grüsschen Schnuffel:061

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Dani

Hallo Leute Ich verfüttere jeweils das harte Brot den Raben und Vögel. Finde es jeweils erstaundlich wie nahe ich an die Raaben heran gehen kann. Einmal hatte mir ein Rabe einen ganzen Kehrichtsack auseinander genommen. Das war dann nicht so toll. Gruss, Dani

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen Ich war im Freibad und hatte zum Vieri einen Apfel mitgenommen.Während ich im Wasser war hatte ein Rabe den Apfel durch eine Plasiktüte aufgepickt. Liebe Grüsse Mary

post-1702-1399384434,8717_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast giblaut

hoi zämä momentan versink ich fast in arbeit, da bleibt leider nicht viel zeit zum lesen. ein bisschen konnte ich mich aber schon reinlesen und nach dem ganzen entwicklungsgeschichtlichen teil und der "rassenkunde", die natürlich in solch einem verhaltensbuch sein muss ist, kommt endlich der teil mit den spannenden geschichten, die der autor mit den raben erlebt hat. z.b. verstecken die raben ihr futter, aber nur, wenn sie sich unbeobachtet fühlen. oder aber, wenn sie beobachtet werden, verstecken sie das futter provisorisch, sobald der zuschauer weg ist, wird das fressen aber an einem anderen, besseren ort versteckt. raben können wahrscheinlich im ultravioletten bereich sehen. ihr schwarzes gefieder sieht für sie möglicherweise farbiger aus. das könnte mit ein grund sein, dass sie ihre rabenschar-mitglieder jeden einzeln sofort erkennen. genau so erkannten diejenigen, die von menschen aufgezogen wurden, auf den ersten blick auch ganz genau "ihre" menschen und haben auf fremde und auf bekannte jeweils individuell anders reagiert. da haben sie den hunden vielleicht was voraus. hunde erkennen ihre menschen ja auch, aber manchmal irren sie sich. wenn jemand von weiter distanz her kommt mit ähnlichem gang und ähnlicher statur wie jemand, denn sie kennen, kann es schon mal sein, dass sie sich zu früh freuen. ;-) das passiert den raben nicht. hat aber wohl mehr mit der sehfähigkeit zu tun und weniger mit intelligenz. ich finde es trotzdem erstaunlich für das kleine hirn, besonders auch, dass sie ihresgleichen sofort erkennen/unterscheiden. für mich sehen die alle genau gleich aus und ich kann nicht mal zwischen den verschiedenen raben- und krähenarten unterscheiden. ich habe in meinem ersten thread zum thema bereits den "rachegedanken" oder die "bestrafung", die raben eben auch kennen, angeschnitten in der story von dem bauern und seiner terrasse. im buch gibt es eine geschichte über eine krähe, die bei menschen aufgewachsen ist und deswegen sehr zutraulich war. als ein nachbar draussen auf einer bank sein znüni gegessen hat, setzte sich die krähe dazu. der nachbar hielt ihr immer ein stück wurst vor den schnabel, sobald der vogel aber die wurst nehmen wollte, hat er sie selbst gegessen. die krähe hat sich dann nicht mehr um den nachbarn und seine wurst gekümmert und hat sich neben ihm auf der bank geputzt (wird beschrieben als übersprungshandlung, wie man sie von den hunden ja auch kennt). der nachbar hat die krähe dann auch nicht mehr beachtet und hat schlussendlich das wurstmesser neben sich abgelegt. die krähe hat sich das messer geschnappt, ist damit weggeflogen und hat es auf einem hausdach in der nähe abgelegt. :-D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich finde raben und krähenvögel sowieso mega spannend. im mattfeld haben uns schon so manche der tiere "verfolgt", da sie bemerkten dass wir den hunden lekkerlis geben und nach uns immer den boden absuchten. erst neulich als sie hier die falken am nest angriffen und der eine falke seinen partner um hilfe rief, sind sie gleich geflüchtet. in der luft haben sie keine chance gegen falken..das wissen sie natürlich ganz genau. der zu hilfe eilende partnerfalke hat zwei angriffe aus der luft auf die fliehenden gestartet. falken sind reine "luftakrobaten" und hervorragende jäger. absolut beeindruckend und unglaublich wie flink sie in der luft sind. die raben (ich glaube 6 ) hatten echte schwierigkeiten und sind zum glück schnell in einen angrenzenden baum geflüchtet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich liebe diese Vögel, ich beibachte sie sehr gerne und es ist erstaundlich wie geschickt die sind! Ich habe mal eine verletzte Jungkrähe gefunden und mit Absprache der Vogelwarte aufgepäppelt und wieder ausgesetzt :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
    • 20 Posts
    • 1497 Views
    • 1 Posts
    • 630 Views
    • Gast boots
    • Gast boots
    • 8 Posts
    • 430 Views
    • 1 Posts
    • 215 Views
    • Gast Dani
    • Gast Dani



×