sore_zet

Members
  • Gesamte Inhalte

    3'240
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    10

sore_zet hat zuletzt am 10. April gewonnen

sore_zet hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Ansehen in der Community

1'970 Excellent

13 Benutzer folgen diesem Benutzer

See all followers

Über sore_zet

  • Rang
    Erfahrener Benutzer
  • Geburtstag 05.03.1983
  1. ganz unschuldig bin ich nicht. ganz unschuldig bin ich nie. da wir - das königliche wir - uns daran gewöhnen, kein auto mehr zu besitzen und da wir cara dabei hatten - was skaten und velo fahren den spass nimmt -, spazierten wir die 2 km zum hüeti durch den regen. bis ein rudel hunde um die selbe ecke bog, an der wir vorbei mussten. grosses gedöns ob des schrecks allerseits. wir - ich - zuvorderst, da ich die längste leine besitze. blöd nur, dass mindestens zwei (?) der fünf (?) anderen hunde - alle in etwa labigross - für den weg vom auto ins haus keine leine dran hatten. und mindestens/genau einer auf uns - mich - drauf donnerte, packte, schüttelte, und als fa schrie dann etwas verdattert losliess. das hat er zuvor noch nie gemacht. was genau? wir sind zäh. der windhund hat mich wohl mit einer bellenden ratte verwechselt... oder einer katze. es regnete. ich lebe noch. kein sichtbarer kratzer. alle knochen sind noch heil. apropos knochen. ein paar hundert meter weiter, fiel fa auf, dass cara schmatzte. der blick ins maul verriet, madame fand beim schnüffeln gekochten vogel. er wehrte sich noch. fa befreite sie von ihm. doch das schmatzen nahm kein ende. fa machte kurzen prozess, steckte cara den finger/die hand soweit es ging in den rachen, wo sie ein weiteres knöchelchen spürte, das sich verkeilt hatte. vorsichtig ziehen half nicht, aber stossen. das mit dem poulet war ich nicht. i schwör! kein engel j Gesendet von iPhone mit HaustierForum
  2. man ist nie zu alt um neues zu lernen. in einem monat hab ich mal wieder geburtstag. damit es meinen mitbewohnern nicht langweilig wird, lasse ich mir bei bedarf immer mal wieder was einfallen. fa war kurz weg, als es am donnerstag durch die wohnung zog. wind. vorbote eines gewitters? jedenfalls laut. zu laut. also nichts wie raus. wie man türen schliesst, wurde mir beigebracht. wie man sie öffnet, hab ich selbst rausgefunden. es war ein für-ein-tag-geheimnis mit jamie. da unten die haustür immer wieder offen steht, war es ein leichtes zu verschwinden und mich auf die suche nach fa zu machen. der hauptstrasse entlang zur apotheke, um die überbauung rum. nachbarn haben uns beim ersten ausflug aufgesammelt und wieder nach hause gebracht. wo uns niemand erwartete ausser die sperrangelweit geöffnete wohnungstür. als fa nach hause kam, war ich schon wieder unterwegs. jamie blieb zu hause, wurde von der nachbarin aber geholt, weil ich sie nicht an sie ran liess. als ich fas stimme hörte, rannte ich as gäbts kes morn zu ihr. die erfuhr erst jetzt davon, dass wir während ihrer abwesenheit abwesend waren - und ich türen öffnen kann. man ist nie zu alt neues zu lernen. vor dem verlassen der wohnung, schliesst fa nun sämtliche fenster und die wohnungstür schliesst sie mit schlüssel ab. beim mich in die scheisse reiten bin ich nach wie vor die beste. rette mich. c Gesendet von iPhone mit HaustierForum
  3. ich hab jamie diese woche das erste mal mit kokosöl eingerieben vor dem spaziergang. zu hause fand ich zwei zecken, die sich auf sein pupiageschirr gerettet hatten. an ihm keine. cara trägt das scalibor, weil das bisher zufriedenstellend bei ihr gegen zecken hilft. Sent from my iPhone using HaustierForum mobile app
  4. mittlerweile brauche ich gar keine säckli mehr beim einkauf. ich wäge mir das obst/gemüse ab. leg mir das beklebte stück obst/gemüse ins körbli, den rest in meinen mitgebrachten beutel/tasche. wenn ich nichts beklebbares kaufe, dann klebe ich das klebchen auf den beutel oder was anderes eingekauftes. an der kasse erwähne ich jeweils, dass ich das rest-obst/gemüse in meinem beutel hab, damit hatte ich noch nie probleme. Sent from my iPhone using HaustierForum mobile app
  5. fa wurde soeben gefragt, ob cara und ich mutter und TOCHTER seien. aso bitte! j Sent from my iPhone using HaustierForum mobile app
  6. wie gut, dass uns so schnell nichts aus der ruhe bringt. heute morgen wurden wir um kurz nach 7 vom geräusch des wasserstrahls eines hochdruckreinigers, der mit karacho an unsere rollläden spritzte, geweckt. oder nein, beim schlafen gestört, trifft es eher. wir haben heute frei. wollten eigentlich ausschlafen - wie immer. diese woche haben wir abgeändertes hütiprogramm und dürfen fa jeden tag begleiten - wie früher. weil: wer weiss, wer zu hause auf dem gerüst rum zappelt und uns beim allein sein stört. gestern war also tag eins. nach getaner arbeit geht es via auto nach hause. fa deponiert ihr iphone auf dem auto, bevor sie mich im kofferraum deponiert. heckklappe zu und auf geht die kurze fahrt. in der heimischen tiefgarage angekommen gehts ans ausladen. und was liegt da noch auf dem autodach was? wie gut, dass uns so schnell nichts aus der ruhe bringt. anders eingebildet. c Sent from my iPhone using HaustierForum mobile app
  7. die meisten unfälle passieren zu hause. so heisst es. jamie und fa sind gestern an unsere nachbarshündin geraten. die war wohl ausgebrochen und alleine in der überbauung unterwegs. da die hündin in etwa so sozialverträglich ist wie ich, sie bisher aber bei sichtungen stets an der leine war, konnte fa nicht abschätzen, wie dieses rencontre ausgehen wird, zumal sie niemand zu vermissen schien. fa also auf dem fahrrad, jamie angeleint am gefährt. von hinten näherte sich der braune blitz. haare gestellt. krallen gewetzt. sicher 5x jamies kampfgewicht. fa säuselte und lobte in einer tour beruhigend auf den hundehaufen ein. stieg langsam vom fahrrad runter und stellte es ab. während jamie stehen blieb und sich weit, weeeeit über seine normale abschnüffelzeit abschnüffeln liess. er testete hin und wieder, ob er sich bewegen dürfe, dies wurde ihm knurrend untersagt. mehrmals. säusel. säusel. fa beschloss zu gegebener zeit, die leine zu lösen und sich etwas vom fahrrad zu entfernen und mehr die hündin als jamie, denn der machte offensichtlich grad alles richtig, auf etwas anderes zu fokussieren. nach wenigen augenblicken löste sie sich von jamie, der entgegen seines ersten impulses - genauer zu untersuchen, um wen es sich beim gegenüber handelt - in den flirtmodus wechselte. erst vorsichtig, dann bestimmter. er hatte es geschafft. die zwei rannten zusammen ein paar runden. in der zwischenzeit, die hunde immer im blick, klingelte fa die nachbarn raus, welche die hündin sofort riefen, einfingen und dankend verschwanden. wer hätte gedacht, dass dies nicht das einzige schockmoment bleiben sollte. heute blieb bei fa eine kartoffel übrig. eine grosse kartoffel. fair teilte sie sie auf. 1/6 für jamie. 5/6 für mich. jamie schnappte sich seinen anteil und kaute ihn, irgendwo, wo er sich sicher fühlte. ich schluckte meinen im ganzen. babs meinte, ich solle beissen, sonst würde ich daran noch ersticken. ganz ärztin lag sie damit nicht so falsch. nur wenige momente später fing ich an zu würgen. fa säuselte wieder beruhigend auf alle ein - kartoffel verschiebe dich - öffnete die terrassentür - weil draussen kotzt es sich besser. et voilà. zmorgen und kartoffel am stück kamen wieder zum vorschein. erleichtert ging fa rein, um geeignetes putzzeug zu holen. erleichtert fing ich an, das soeben ans tageslicht gebrachte nochmals zu fressen. langsamer. die poulethälse nun kauend. als fa wieder auf der terrasse stand, und mich vor einem erneuten ersticken bewahren wollte, hatte ich die kartoffel schon wieder im maul und hielt vom 'siiloh'-vorschlag extrem wenig. schluck und weg. was hab ich daraufhin gelitten. selbst die ärztin machte sich sorgen. fa säuselte. während bei mir so gar nichts mehr entspannt war. stehen klappte nicht mehr. atmen fiel schwer. ALLES war en chrampf. erst beim zweiten qualvollen versuch war dann auch die kartoffel wieder da. nun hatte auch ich die schnauze voll von nachschlag. freiwillig verzog ich mich rein und überliess grosszügig fa die aufräumarbeiten. wir haben alle daraus gelernt. ich wahrscheinlich nur für kurz, aber fa wird das erlebte bestimmt nicht so schnell vergessen. schon wieder auf der suche nach fressbarem. die unkaputtbare. c Sent from my iPhone using HaustierForum mobile app
  8. zwei volle tage waren wir im einsatz. zwei nächte haben wir bei den kindern verbracht. der eingezäunte garten wurde von cara und mir in beschlag genommen. jeder übersehene rest von gegrilltem, jedes nicht aufgeräumte glacestängeli, brotkrumen des letzten jahres ALLES haben wir erschnüffelt und - sagen wir es wie es ist - inhaliert. wir haben grad viel zu verdauen. in der wg gab es wechsel. batteriemelanie ist weg. neue menschen sind gekommen. eine davon hat ratten mitgebracht. letztere mögen unsere vorhänge sehr. alle menschlichen mitbewohner lieben uns. seit anfang april wird zudem die fassade renoviert. bald. das gerüst steht schon mal. bis es soweit war, wurden wir jeden morgen 2h vor unserer - fas - üblichen aufstehzeit vom lärm vor unserem fenster geweckt. wir haben dafür gesorgt, dass fa dann auch zeitnah den neuen tag begrüsst. eine woche lang. was hat sie sich auf das ruhige wochende gefreut. da arbeitet ums haus nämlich niemand. aber wir. unsere kleinen menschen sind alles, nur keine langschläfer. tagwache vor sonnenaufgang, wenn es nach ihnen gegangen wäre. denn sie lieben uns und wollten soviel zeit wie möglich wach mit uns verbringen. es war trotzdem sehr schön und wahnsinnig gesellig. heute morgen haben wir das ausschlafen genossen. also eine von dreien. möge um uns lärmen wer will. als die dann endlich aufgestanden ist, hab ich mich - wie jeden morgen (je früher desto besser) - auf das mahl des tages gefreut. scheine alles richtig gemacht zu haben. fa trägt caras napf an meinen fressplatz. mist, sie hat es bemerkt. mein mininapf ist derweil schon halb leer. en guete, cara. lassen wir fa mal das wochenende verdauen. bis bald. j Sent from my iPhone using HaustierForum mobile app
  9. tag des ausgespuckten pom-bärs. vor unserer haustüre - und an vielen anderen orten - findet hund öfters was zu beissen oder am stück schlucken. ich hatte heute ein bären glück. aber fa meinte, ich soll ihn siiloh. also tat ich ihr den gefallen. auch die gummischlangen liess ich - ungern - liegen. fa erzählte - zurück im 4. stock - stolz, dass ich den/das chips im ganzen ausgespuckt habe. danach hatte melanie irgendwie lust auf pom-bären. kein problem, vor der tür hat es noch einen. sie kann ihn haben. er gehört schon uns. ist abgeleckt. spendabel. j Sent from my iPhone using HaustierForum mobile app
  10. uiuiuiuiuiuiui. draussen windet und scheppert es. im ganzen wohnblock knallen türen und fenster. durchzug. wir sind alleine zu hause. fa wollte ob des schönen wetters nicht alle fenster schliessen. offenbar hat sie beim gehen auch die tür nicht richtig geschlossen. als sie nach hause kommt, begrüsse ich sie ganz aufgelöst im ersten stock - wie gut, dass sie die treppe und nicht den lift genommen hat. jamie wartet im zweiten. unsere wohnungstür im vierten steht sperrangelweitauf. wie vielen nachbarn wir einen schreck eingejagt haben, wird sich noch zeigen. ich erhol mich jetzt mal von meinen geistern. dösend. neben fa. c Sent from my iPhone using HaustierForum mobile app
  11. spuren auf asphalt Sent from my iPhone using HaustierForum mobile app
  12. barfuss Sent from my iPhone using HaustierForum mobile app
  13. j und die sonne. Sent from my iPhone using HaustierForum mobile app
  14. kinderbetreuung. Sent from my iPhone using HaustierForum mobile app
  15. ich bin ja eine betreuungsperson. dabei hatte ich anfangs eine familie mit hund. regelmässig 1 tag in der woche tagsüber oder mal abends. es wurde sehr geschätzt, dass ich nebst den zwei jungs (1 und 4 jahre alt) auch die hündin (schäferhündin, noch kein jahr alt) betreut hatte - das war noch bevor ich meine hunde hatte. versuche mich gerade daran zu erinnern, was es da speziell zu beachten gab. während dem essen war die hündin auf ihrer decke. beim spielen drinnen/garten dabei oder nicht (manchmal zwangspause auf der decke), die jungs liessen sie da auch in ruhe. die tiere (hund und katzen) durften nicht in den 1. stock, wo sich die schlafzimmer und das grosse bad befanden. mittlerweile nehm ich ja meine hunde teilweise mit. allerdings sind die kinder mittlerweile auch schon älter. die hunde dürfen erst unter den tisch, wenn wir fertig mit essen sind. die hunde werden nicht bedrängt. ich lasse hund und kind auch mal zusammen im selben raum - wenn ich den kindern vertraue. für die hunde gelten die selben regeln wie bei mir zu hause [emoji4] Sent from my iPhone using HaustierForum mobile app