Jump to content

Swantjey

Members
  • Gesamte Inhalte

    30
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

8 Neutral

Über Swantjey

  • Rang
    Advanced Member
  1. Hat nichts mit euch zu tun, es war schön hier und es ist ein nettes Forum. Aber ich bitte darum, nun meinen account zu löschen aus privaten Gründen (nee, Bobs gehts gut, keine Angst)! Danke und machts gut dort in der wunderschönen Schweiz! Alles Gute euch!
  2. Kangal beisst Frau tot

    Ja, das gibt wieder Aufruhr. Einerseits zu recht, aber es geht wie immer in die falsche Richtung. Denn wenn nicht eine neurologische Erkrankung beim Hund vorliegt, dann ist die Ursache ja eher beim Halter zu suchen.
  3. Kangal beisst Frau tot

    Was????? Ich kanns kaum glauben..... Nur nebenbei: Was ist ein Kangal- ein großer Hund? Es ist gruselig - aber eines weiß ich sicher: Es ist niemals die Schuld des Hundes! Entweder wurde er falsch abgerichgtet oder falsch gehalten. Wenn ein Hund SO entartet, ist es immer die Verantwortung des Halters!!!! War es echt ihr eigener Hund???? Nur leider muss es der Hund dann büßen - und ein unschuldiger Mensch, der dem ausgesetzt war....
  4. Ja, hab ich. Und so bin ich leider bei Hills gelandet.... Aber was solls: Wenn ers verträgt....?
  5. Du hast ja im Prinzip recht. So, wie ichs im Moment handhabe, bekommts Bobby einigermaßen gut. Es ist MEIN schlechtes Gewissen, dass mich da denken lässt: Das ist eigentlich keine artgerechte ernährung (IST es auch nicht, aber....). Danke, du hast mir echtgeholfen, Jovia. Es kommt ja nur drauf an, dass es dem HUND gut geht mit dem, was ich füttere, nicht, was ICH grad dabei empfinde....
  6. Okay. Glaub, jetzt verstehe ich, denn dazu gabs vor kurzem eine Sendung von Martin Rütter. War echt aufschlussreich. Könnte dir das helfen oder bist du ein Anti-Rütter-Mensch?
  7. Offenbar bin ich a bisserl deppert, wie die Nordis sagen, aber: WO genau ist das Prob??? Luna bellt im Garten. Okay. Na und????
  8. Krass. Ich wäre auch auf die Barrikaden gegangen.Und es tut mir unendlich Leid fürdeinen Hund! Mein Hund ist grundimmunisiert und einmal auffrischgeimpft. Tollwut alle drei Jahre regelmäßig. Sonst nullkommanichts mehr, denn es reicht. Ich erinnere mich an meine eigene Pockenimpfung - in meiner Generation Pflicht. Es gab Todesfälle, Invalidfälle. Und das nicht eben wenige. Ich denke, wenn ein Hund grundimmunisiiert und auffrischgeimpft ist, dann sollte das (bis auf Tollwut, da bin ich sehr genau) reichen. Ich weigere mich zumindest standhaft, mehr zu machen, denn die meisten der beimpften Krankheiten sind zudem sehr gut behandelbar.
  9. Ja, hab ich, es bleibt bei Rindfleisch. Nun füttere ich derzeit Dosen - aber wer von uns Menschen möchte denn ständig Dosenfraß essen??? Mein Hund erträgts mit Fassung - aber ICH fühle mich nicht wohl dabei....
  10. Danke, nun hats endlich gekalppt im 5. Anlauf
  11. Wäre schön, wenns hier eine eigene Rubrik Technik/Kritik gäbe, aber ich find keine. Daher hier: Ich wollte meine email-addy ändern, da ich die alte löschen will. Soweit, so gut. Fand auch die entsprechende Rubrik hier, trug alles ein, der link tauchte auch in der neuen addy auf - und das wars. Denn ab da bekam ich permanent den Hinweis: "Fehelermeldung - Sie sind bereits angemeldet"..... Nun stehen hier alle (un)möglichen Daten - wie kriegen wir das überein???? @Admin und Mods?
  12. Angsthund - wer hat ihn auch?

    Nein, er wurde halt eben leider NICHT sozialisiert. Ich bekam ihn mit einem halben Jahr, also schon nach der entscheidenden Prägungsphase. Bis dahin hatte er nur das (voll genutzte...) Badezimmer des Hauses gesehen, in dem er mit Mutter und den allerdings wesentlich eher verkauften Geschwistern aufwuchs sowie den hauseigenen Garten und zuletzt das Feld hinterm Haus und 2 Wochen vor dem Kommen zu mir das Zimmer der Tochter. Er kann nichts von einem normalen Alltag draußen. Dass er heute so ist, wie er ist und viele Dinge aushält, von denen ich dachte, das werden wir nie schaffen, ist echt ein Wunder, für das ich mehr als dankbar bin. Zum Trainer habe ich mich schon geäußert - so gern ichs würde und es auch für gut befände: Ich kann es mir finanziell einfach nicht leisten (zumal mein Hund aufgrund einer kompletten Fehlernährung im Welpenalter mit Schlecker adult Futter.... sehr magen-darm-labil ist) über einen längeren Zeitraum hinweg - und nur ein, zwei Stunden würden, so die Auskunft (ja, ich habe mich erkundigt, ich nehme euch ja ernst) , nichts bringen. Und bezüglich anderer Hunde ist eine Sozialisierung glücklichwerweise NICHT nötig - es gibt kaum einen verträglicheren und liebevolleren Hund als Bobby.
  13. Ich hab mich generell ein bisschen gewundert - die Arthrose meines Hundes war im Blutbild nicht feststellbar. Wie auch? Allenfalls sind die Entzündungswerte erhöht, was alles mögliche bedeuten kann. Aufschluss über den Verschleiß bringt nur eine Röntgenaufnahme. Allerdings ist in der Tat ein Blutbild bei einer (älteren) Katze sehr angeraten, denn eine der häufigsten Katzenkrankheiten ist ja leider CNI. Mein Katerle, das wunderbare, starb vor 3 Jahren daran mit knapp 16 Jahren. Durch ein rechtzeitiges Erkennen hätte manihm vielleicht noch Lebenszeit geschaffen, vor allem aber auch viel Leid erspart. Denn Katzen sind ja Weltmeister im Verbergen von Unwohlsein/Schmerzen und Co.... Ich lasse bei meinem Hund einmal im Jahr generell ein großes Blutbild machen - es ist zwar teuer, aber ich spare drauf hin und das muss einfach sein, grad auch bei seiner Labilität im Magen-Darm-Trakt. Mal als Anhang ein Bild von meinem Katerschatz vor seiner Krankheit:
  14. Angsthund - wer hat ihn auch?

    Ich rede hier von EINTAGSfliegen...... Und es war von Anfang an so.... Ja, wie definiere ich Angsthund? Ich schildere mal seinen Einzug bei mir: Er kam an einem Samstag mit der Tochter des Züchters. Er kam, weil er als letzter von 7 Geschwistern nicht vermittelbar war.... Sagt mir im Nachhinein ne Menge. Und so sollte er ins TH, was ich nicht wollte. Ums abzukürzen: Das WE verlief noch relativ gut, meine Irritation war nur das Futter, dass sie mitbrachte für einen 6monatigen Welpen: Schlecker adult...... OO Das nur am Rande. Dann kam der Montag - bei uns Tag der blauen Mülltonnen - und das Drama begann. Bobby rastete völlig aus, war kaum dazu zu bewegen, an diesen Dingern, die er sehr offensichtlich nicht kannte (wie ich im Nachhinein erfuhr, tatsächlich nicht, denn er hatte als Welpe nie normale Außenreize kennenlernen dürfen) , vorbeizugehen. Als dann auch noch ein Motorrad im Weg stand, wars völlig aus. Am WE drauf kamen 2 meiner Kinder (dazwischen lag noch eine Menge, aber ich kann hier nicht alles schildern, was sich in dieser ersten Zeit ereignet hat, dann wäre die Seite voll) - Bobby lag die gesamte Zeit zitternd und klappernd auf meinem Bett und suchte das Mauseloch, sobald jemand versuchte, sich ihm zu nähern. Es war echt krass. Da wurde mir auch klar, warum ausgerechnet er nicht vermittelbar war, denn er wird sich beim Züchter genauso verhalten hat, wenn Leute zur Besichtigung kamen..... Dagegen ist das alles heute nichts mehr. Aber es macht mir trotzdem zu schaffen, wenn er sich eben vor einer simplen Eintagsfliege derart fürchtet und mit zT irrantionalen Ängsten kämpft, die ich einfach nicht abbauen kann...... ;(
×